Die drei Geheimnisse für Gesundheit

die drei einfachen gesundheits-geheimnisse

Wie ein Geschäftstermin zum Lernen-Termin wurde

In letzter Zeit passiert es mir häufig - wenn ich so darüber nachdenke sogar immer - daß es bei "Geschäftsterminen" (sprich: es geht um die Vorstellung meiner Software, um einen Workshop den ich halte, etc.) auf einmal auch um ganz andere Themen geht. Um Persönlichkeitsentwicklung, um Berufung, um Talente und Stärken - und in diesem Fall um Gesundheit. Meine Gesprächspartnerin war Chinesin, ihr Vater ist Arzt, und sie hat ständig etwas aus einer Thermoskanne getrunken. Als ich meinen Espresso hatte fragte ich sie dann was sie da trinkt: "Heisses Wasser" war ihre Antwort. Also Tee verstehe ich ja noch, und der Ayurveda-Arzt Dr. Bauhofer in München hat mir mal empfohlen morgens ein heißes Zitronenwasser mit Honig zu trinken - was ich immer noch oft mache. Aber einfach nur heißes Wasser? Sie hat es mir erklärt und ihre zwei weiteren Gesundheitsgeheimnisse verraten.

1. Heißes Wasser trinken

Es gibt ja im Aryuveda die fünf Elemente, als da wären: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Und jetzt kommt das Interessante: angeblich gleich heisses Wasser sämtliche Ungleichgewichte im Körper aus, und zwar egal in welche Richtung! Ich habe ja früher öfter mal Ingwerwasser getrunken, was manchmal richtig scharf war, aber genau das ist gar nicht nötig: Einfach nur heisses Wasser trinken, und das wohl den ganzen Tag über (Thermoskanne) und schon ist man im Gleichgewicht. Was mir daran sehr gut gefällt - und ich werde das natürlich ausprobieren - ist daß es so einfach ist. Und ich liebe einfache Lösungen.

2. Laufen / Bewegung an der frischen Luft (am besten in freier Natur)

Das ist ja wirklich nichts Neues, habe ich mir auch gedacht. Aber nach meiner letzten Erkältung - für die ich selbst verantwortlich war, darüber unten mehr - habe ich einen Unterschied gemerkt. Klar, Joggen in der freien Natur ist schon super. Evtl. tut's auch ein Spaziergang. Aber als ich bei besagter Erkältung auf dem Weg der Besserung war und eine kleine Runde am Waldrand spazierengegangen bin habe ich gemerkt wieviel wirksamer oder gesünder oder wie soll ich das formulieren "gründlicher" es ist wenn man draussen ist und nicht dabei nachdenkt. Natürlich verführt so eine leichte körperliche Bewegung dazu die Gedanken schweifen zu lassen. Doch als ich mich auf die Natur konzentriert habe, als ich die Bäume beachtet habe, die Luft bewusst eingeatmet und die Schönheit der Landschaft bewundert habe, ja erst dann ist mir so richtig das Herz aufgegangen und mein Körper hat die Fülle und Gesundheit der Natur "aufgesogen". Ich fühlte mich verbunden mit meiner Umwelt, und ich möchte behaupten das hatte eine noch viel positivere Wirkung auf meinen Organismus als wenn ich "nur" gedankenverloren Spazierengegangen wäre. Die chinesische Frau hat mit Laufen = Joggen gemeint, das kann ich jetzt nicht genau beurteilen, vielleicht ist das bei jedem Menschen auch unterschiedlich. Denn wenn ich beim Joggen bin kann ich mich nicht so gut auf die Natur konzentrieren. Vielleicht laufe ich aber auch zu schnell ;-)

3. Schlafen

Ja, das weiß auch jeder. Aber achtest Du auch darauf? Meine letzte Erkältung habe ich sicher zum Großteil einem Schlafmangel zuzuschreiben. Ich komme sehr schnell in ein Extrem hinein, was z.B. Arbeiten angeht. Und dann ist die ganze schöne Ausgeglichenheit dahin und mein Körper fordert seinen Tribut. In diesem Fall eine Woche Bettruhe... Daß ich es übertreibe hat sich schon angekündigt, ich hatte paar Mal leichtes Nasenbluten beim Schneuzen, aber auch dieses Hinweisschild des Lebens habe ich überfahren. Und dann heißt es halt tagelang schlafen. Aber wie kann ich jeden Tag darauf achten daß ich genügend schlafe? Jeder der Kinder hat und arbeitet weiß daß das nicht immer leicht ist. Doch heute bin ich mir sicher daß im Zweifelsfall die Gesundheit wichtiger ist als die Arbeit. Als selbständiger Unternehmer kann ich mir gott-sei-dank die Zeit selber einteilen, und auch mal einen Mittagsschlaf einstreuen. Ansonsten sollten in jedem Büro genügend Sofas stehen ...

Fazit

Für mich war das mit dem heissen Wasser eigentlich das Interessanteste! Mich erstaunt immer wieder wie wunderschön einfach das Leben sein kann! Und das weitere Gespräch über die anderen zwei Dinge haben mir bewusst gemacht daß ich jeden Tag wieder rausgehen sollte! Es gibt sowieso kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung, oder?! Gute Gesundheit wünsche ich Dir!